• News
  • Genre Listen
  • Tools
  • FAQ
  • Playlists
  • Bookmark
  • Film Tipp
  •  
  • Navigation

  • Unterseiten
  • Haftungsausschluss
  • Optionen
  • Schauspieler Index
  • Regie Index
  • Login / Register
  • Kinofilme
  • Alle Kinofilme
  • Filme
  • Alle Filme
  • Beliebte
  • Neueste
  • Dokus
  • Alle Dokumentationen
  • Beliebte
  • Neuste
  • Serien
  • Alle Serien
  • Beliebte
  • Neuste
  • Partner
  • Loading...
  • Anpassen

    Tödliche Versprechen (2007)

    language
    /cs/themes/default/ratings/star4.png
    1 Übersetzung
    1 Playlists
    Klicke hier um diese Seite anzupassen
    Tödliche Versprechen
    Bei einer Geburt in einem Londoner Krankenhaus stirbt die junge russische Mutter in den Armen der Hebamme Anna. Da die Identität der Toten, einer offenbar illegalen osteuropäischen Prostituierten, unbekannt ist, setzt Anna alles daran, die Angehörigen des verwaisten Säuglings zu finden. Ihre einzigen Hinweise sind ein in russisch geschriebenes Tagebuch und ein Streichholzbriefchen mit dem Namen eines russischen Restaurants. Anna folgt der Spur und trifft dabei auf den attraktiven Nikolai. Der arbeitet für den ebenso einflussreichen wie zwielichtigen Restaurant-Besitzer und Patriarchen Semyon. Als Anna entdeckt, dass das Tagebuch Beweise enthält, die Semyon und seinen Sohn Kirill für viele Jahre hinter Gitter bringen könnten, schwebt sie schon längst in höchster Gefahr. Handlung Anna (Naomi Watts), die Tochter der Russin Helen (Sinéad Cusack) und eines mittlerweite verstorbenen Russen, lebt nach der Trennung von ihrem Partner und einer erlittenen Fehlgeburt wieder bei ihrer Mutter. In ihrem Job als Hebamme begegnet sie den eigenen Wurzeln auf ungeahntem Wege, als in einer Nachtschicht ein blutendes, hoch schwangeres Mädchen (Sarah Jeanne Labrosse) eingeliefert wird. Das Mädchen stirbt, aber ihr Kind kann gerettet werden. Anna begibt sich auf Spurensuche und entdeckt das russische Tagebuch der zu jung verstorbenen Tatiana und die Visitenkarte eines Restaurants. Da sie selbst kein Russisch spricht bittet sie ihren Onkel Stepan (Jerzy Skolimowski) um Rat, doch der kauzige alte Mann weigert sich beharrlich. Er wolle sich nicht in das Leben fremder Leute einmischen. Also verfolgt Anna ihre zweite Spur und besucht das Restaurant. Dort angekommen bittet sie ein äußerst zuvorkommender älterer Herr, der Besitzer des Restaurants, wie sich herausstellt, Semyon (Armin Müller-Stahl ) herein. Er steckt gerade in den Vorbereitungen zu einem anstehenden Familienfest, nimmt sich aber dennoch Zeit für die Frau. Allerdings kenne er keine Tatiana, doch er bietet sich an, ihr mit der Übersetzung ihres Tagebuchs zu helfen. Kaum den netten Herrn hinter sich gelassen, begegnet sie vor der Türe einem unheimlichen Typen (Viggo Mortensen), der vorgibt “der Fahrer” zu sein. Offenbar interessiert er sich für Annas Motorrad, doch sie ist nicht verhandlungsbereit und auch sonst nicht an ihm interessiert. Nur ein Fahrer Wenig später erfährt der Zuschauer, dass der Fahrer Nikolai ist, die rechte Hand von Semyons Sohn Kirill (Vincent Cassel), einem überheblichen und äußerst gefährlichen Russen. Gemeinsam kümmern sie sich noch um ganz andere Geschäfte als nur das Restaurant: Fast mechanisch und ungerührt des Anblicks, der sich ihnen bietet, bearbeiten sie eine gefrorene Leiche und entsorgen sie im Fluss. Zurück bei ihrer Mutter ist ihr Onkel Stepan in großer Sorge um seine Nichte. Er hatte kurz in dem Tagebuch gestöbert und fleht sie nun an, sich nicht weiter um die Vergangenheit Tatianas zu bemühen, da sie sich so in Gefahr bringe. Aber Anna ignoriert die Worte des merkwürdigen alten Mannes. Wie besprochen erscheint sie mit Kopien des Tagebuchs erneut in Semyons Restaurant und überlässt ihm diese. Der strömende Regen hat ihrem Motorrad zugesetzt, das nicht mehr anspringen will. Wieder taucht Nikolai auf. Er bietet ihr an, sie nach Hause zu bringen. Schließlich sei er ja Fahrer. Auf der Fahrt versucht sie herauszubekommen, ob er etwas über Tatiana wissen könnte, doch er verneint. Mafia Wieder zu Hause angekommen erfährt sie von ihrem sichtlich alarmierten Onkel alles über Tatiana. Das Mädchen wurde von der Russenmafia (vory v zakone) nach London verschleppt, wo statt der versprochenen rosigen Zukunft nur Unheil auf sie wartete. Sie wurde drogenabhängig und noch jungfräulich vergewaltigt. Patriarch Semyon leitet mittlerweile Maßnahmen an, um alle die eine Verbindung zwischen ihm und toten Tatiana herstellen könnten, zu beseitigen – also Anna und ihre Familie. Gleichzeitig kümmert er sich um seinen Sohn Kirill, der offenbar nach der Macht greift, dabei aber Fehler macht. So stellt sich heraus, dass die bei Seite geschaffte Leiche ein hoher Mafiosi war, dessen Mord Kirill in Auftrag gegeben hatte. Eine Tat, die nach Vergeltung verlangt. Um seinen Sohn zu schützen gibt der böse alte Mann Nikolai das Gefühl in seiner Gunst gestiegen zu sein und nimmt ihn als Mafiosi auf. Er betraut ihn erst mit der Aufgabe sich um das Tagebuch zu kümmern und schickt ihn zu einem Treffen, zu dem eigentlich Kirill hätte gehen sollen. Dort überschlagen sich die Ereignisse und die Leute mit denen er sich trifft, versuchen ihn zu töten. Doch Nikolai gewinnt den ungleichen Kampf auf Leben und Tod. Es stellt sich heraus, dass er als verdeckter Ermittler gegen Semyons Klan ermittelt. Es gelingt ihm die todgeweihte Familie Annas und sogar die kleine Tochter Tatianas zu retten, ehe sie Kirill auf Geheiß seines Vaters in den Fluss stürzen kann. Doch es wird auch klar, dass der Agent zu viele Opfer bringen muss. WissenswertesEatern Promises feierte seine Premiere auf dem Internationalen Filmfestival von Toronto. Regisseur David Cronenberg wurde dort im Jahr 2007 mit dem People’s Choice Award ausgezeichnet.Weiter wurde er auf den Festivals in San Sebastian und London aufgeführt.Erstmals drehte der Regisseur außerhalb Kanadas.Statt Naomi Watts war auch Kate Beckinsale im Gespräch für die Rolle der Anna. Weiterführende InformationenInformationen zu Regisseur David Cronenberg Weitere Informationen im InternetDas Interview Whose Reality? von Nathan Lee mit Regisseur Cronenberg in der Village Voice (engl.)Hauptdarstellt Viggo Mortensen im Interview mit Jordan Riefe bei UnderGroundOnline (engl.)Reviews: Eastern Promises von James Christopher in der Times (engl.) Mehr über die Russenmafia Vory v Zakone auf Shadowiki QuellenEastern Promises in der Wikipedia (engl.).Das Presseheft vom deutschen Verleih Tobis.

    Jetzt herunterladen!

    • David Cronenberg
    • USA
    • ~ 100 min.
    • Krimi
    • 0

    Trailer

    Schließen
    Aus- Einblenden

    Anbieter Auswahl für: Tödliche Versprechen

    Anbieter Übersicht umschalten

    • Vshare.eu
      Mirror: 1/1
      Vom: 02.02.2018
    • OpenLoad.co
      Mirror: 8/8
      Vom: 03.10.2017
    • Vidlox.tv
      Mirror: 2/3
      Vom: 24.12.2017
    • Streamango.com
      Mirror: 5/9
      Vom: 03.10.2017
    • Netu.tv
      Mirror: 2/2
      Vom: 03.10.2017
    • TheVideo.me
      Mirror: 2/4
      Vom: 15.09.2016
    • FlashX.tv
      Mirror: 1/5
      Vom: 15.09.2016
    • VidTo.me
      Mirror: 1/1
      Vom: 24.12.2017
    • Vidzi.tv
      Mirror: 1/2
      Vom: 03.10.2017
    • StreamCloud.eu
      Mirror: 6/9
      Vom: 15.09.2016
    • RapidVideo.com
      Mirror: 1/3
      Vom: 04.02.2018
    Ordne Deine lieblings Hoster per Drag & Drop um schneller zum gewünschten Stream zu kommen!
    Loading...

    Weitere Details

    IMDb Wertung:
    7.7 / 10 :: 137047 Votes
    Genre: Krimi Drama Mystery Thriller
    Executive Producer: Jeff Abberley
    Produzent: Robert Lantos
    Co-Produzent: Tracey Seaward
    FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
    Schauspieler: Josef Altin  Mina E. Mina  Aleksandar Mikic  Sarah-Jeanne Labrosse  Lalita Ahmed  Badi Uzzaman  Naomi Watts  Doña Croll  38 weitere
    Aus- Einblenden

    Empfohlene Einträge für "Tödliche Versprechen"

    Kommentare zu Tödliche Versprechen

    Um einen Kommentar abzugeben melde Dich bitte zuerst an.
    Wenn Du noch kein Konto bei uns hast, kannst Du Dich hier registrieren.

    Alle Kommentare (1)

    bloodyrain
    kann man sich schon mal angucken. bild 9/10 ton 9/10 iMDb ist angemessen
    vor 3 Jahren